Entscheidung noch dieses Jahr: Mögliches Verbot von PFAS durch die EU

Fünf eu­ro­päi­sche Län­der, dar­un­ter fe­der­füh­rend Deutsch­land und die Nie­der­lan­de, wol­len die Pro­duk­ti­on, Ver­wen­dung und den Im­port so­ge­nann­ter PFAS stark ein­schrän­ken. Ein Vor­schlag zur Prü­fung ent­spre­chen­der Be­schrän­kun­gen be­zie­hungs­wei­se ei­nes Ver­bots liegt der Eu­ro­päi­schen Che­mi­ka­li­en­agen­tur (ECHA) be­reits vor.

Hamburg, 11.09.2023 – Mehr als 10.000 Sub­stan­zen zäh­len zu den PFAS - ei­ner Grup­pe aus­schlie­ß­lich men­schen­ge­mach­ter Sub­stan­zen mit be­son­de­ren tech­ni­schen Ei­gen­schaf­ten, die be­son­ders in der In­dus­trie viel­fäl­ti­ge An­wen­dung fin­den.


Was sind PFAS?

Der Be­griff PFAS steht für Per- und Po­ly­fluoral­kyl­sub­stan­zen. Be­reits seit den 1940er Jah­ren wer­den die­se Che­mi­ka­li­en auf­grund ih­rer ein­zig­ar­ti­gen Ei­gen­schaf­ten wie Hit­ze-, Was­ser- und Öl­be­stän­dig­keit in ver­schie­de­nen in­dus­tri­el­len An­wen­dun­gen und Ver­brau­cher­prdouk­ten ein­ge­setzt. So fin­den sich PFAS bei­spiels­wei­se in an­ti­haft­be­schich­te­ten Koch­ge­schir­ren (TEF­LON), Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen für Le­bens­mit­tel, was­ser­dich­ter Klei­dung (GO­RE-TEX), schmutz­ab­wei­sen­den Stof­fen, Feu­er­lösch­schaum und vie­len an­de­ren Pro­duk­ten.
 

Warum stehen PFAS in der Kritik?

Vie­le PFAS sind auf­grund ih­rer po­ten­ti­ell ge­sund­heits­schäd­li­chen Wir­kun­gen be­denk­lich. So ha­ben ei­ni­ge Stu­di­en die Ex­po­si­ti­on ge­gen­über PFAS mit ge­sund­heit­li­chen Pro­ble­mem wie Ent­wick­lungs­stö­run­gen, Le­ber­schä­den, Stö­run­gen des Im­mun­sys­tems und be­stimm­ten Ar­ten von Krebs in Ver­bin­dung ge­bracht. Be­son­ders kri­tisch: PFAS-Ver­bin­dun­gen sind lang­le­big und kön­nen sich in Was­ser, Bo­den und Or­ga­nis­men an­rei­chern, so­dass sie auch in die Nah­rungs­ket­te ge­lan­gen kön­nen. Welt­weit wur­den sie be­reits in mensch­li­chem Blut und in dem von Wild­tie­ren nach­ge­wie­sen.
 

Was bedeutet das für die Industrie?

Vie­le Bran­chen sind auf die Nut­zung von PFAS man­gels gleich­wer­ti­ger Al­ter­na­ti­ven an­ge­wie­sen, denn ge­ra­de die Lang­le­big­keit und die Wir­kungs­wei­sen die­ser Sub­stan­zen ma­chen sie zu wich­ti­gen Be­stand­tei­len auch in Be­rei­chen wie der Me­di­zin­tech­nik und an­de­ren High­tech-Pro­duk­tio­nen. Ent­spre­chend um­strit­ten ist ein Pau­schal­ver­bot, da be­fürch­tet wird, dass da­von auch Sub­stan­zen be­trof­fen sind, von de­nen kei­ne ge­sund­heit­li­che Ge­fähr­dung aus­geht, sie aber um­ge­kehrt le­bens­wich­tig in der Her­stel­lung le­bens­ret­ten­der Pro­duk­te sein könn­ten.
 

Was plant die EU?

Auf­grund der ge­sund­heit­li­chen Be­den­ken hat die Eu­ro­päi­sche Uni­on Schrit­te zur Re­gu­lie­rung und Ein­schrän­kung der Ver­wen­dung von PFAS un­ter­nom­men. Die ECHA hat ei­nen Vor­schlag zum PFAS-Ver­bot als Teil ih­rer Che­mi­ka­li­en­stra­te­gie auf den Tisch ge­legt.

En­de die­ses Jah­res will die EU über ein mög­li­ches Ver­bot der PFAS ent­schei­den. Schon jetzt wur­den für ei­ni­ge der be­trof­fe­nen Sub­stan­zen Grenz­wer­te oder Ver­bo­te ver­ab­schie­det.

Im Fo­kus der EU steht der Schutz der mensch­li­chen Ge­sund­heit und der Um­welt, in­dem die Frei­set­zung und Ex­po­si­ti­on von schäd­li­chen PFAS mi­ni­miert wird. Durch Ein­schrän­kun­gen oder das Ver­bot ih­rer Ver­wen­dung sol­len die wei­te­re Kon­ta­mi­na­ti­on so­wie mög­li­che Ge­sund­heits­ri­si­ken im Zu­sam­men­hang mit die­sen Che­mi­ka­li­en ver­hin­dert wer­den.
 

Der Versicherungstechnische Aspekt

Für in­dus­tri­el­le An­wen­der der PFAS-Sub­stan­zen be­deu­tet es oben­drein, dass von ei­nem dro­hen­den Ver­bot oder weit­rei­chen­den Ein­schrän­kun­gen auch ver­schie­de­ne Ver­si­che­run­gen be­trof­fen sein wer­den, wie bei­spiels­wei­se die Be­rufs­haft­pflicht- oder die Pro­dukt­haft­pflicht-Ver­si­che­rung.

GGW be­ob­ach­tet, dass Ver­si­che­rer bei Neu- und Be­stands­kun­den hin­ter­fra­gen, ob mög­li­cher­wei­se PFAS ver­wen­det wur­den oder wer­den. Bei La­ge­rung sol­cher Stof­fe oder bei Ver­wen­dung von PFAS in den Pro­duk­ten des Kun­den wird man ei­nen PFAS-Aus­schluss in den Haft­pflicht-Ver­si­che­rungs­ver­trag ein­for­dern, um Per­so­nen­schä­den und Um­welt­sa­nie­rungs­kos­ten aus­zu­schlie­ßen.
 

Was GGW für Sie tun kann

Sie ha­ben Fra­gen zu mög­li­chen Kon­se­quen­zen für Ihr Un­ter­neh­men? Dann spre­chen Sie uns ger­ne an. Un­se­re Ex­per­ten sind mit der The­ma­tik ver­traut und un­ter­stüt­zen Sie gern.
 

Über die GGW Gruppe

Die Gossler, Gobert & Wolters Gruppe (GGW Gruppe) ist einer der großen unabhängigen und inhabergeführten Industrieversicherungsmakler in Deutschland. Als Experte für integriertes Risiko- und Versicherungsmanagement betreuen die rund 290 Mitarbeiter der GGW Gruppe mittelständische Unternehmen aus Industrie, Handel, Gewerbe sowie den rechts- und wirtschaftsberatenden Berufen. Deutschlandweit ist das Beratungshaus an neun Standorten vertreten und berät in Zusammenarbeit mit internationalen Netzwerken Kunden in über 60 Ländern.

Autor: Claudia Runge
Veröffentlicht: 11.09.2023
Share:

Ansprechpartner

Bernd Ruseler
Leitung Haftpflicht-/Unfall- und Auslandsreisekrankenversicherung
Sie möchten eine Publikation oder Pressematerial zugeschickt bekommen? Dann lassen Sie uns gern eine Nachricht zukommen.

Mehr zum Thema

AssVerm Leistungen

Über AssVerm

AssVerm Service

Das könnte auch von Interesse sein

AssVerm Blog

Aktuelles aus unserem Haus

Hamburg, 22.12.2023
UPDATE +++ Bundestag beschließt Gesetz zur Umsetzung der geänderten EU-KH-Richtlinie

Am 14. De­zem­ber hat der Bun­des­tag zum um­strit­te­nen The­ma...

…lesen

Leipzig, 21.12.2023
Erfolgreiche Spendenaktion bei GGW Leipzig

GGW führt re­gel­mä­ßig in­ter­ne Spen­den­ak­tio­nen durch, um...

…lesen

Hamburg, 21.12.2023
Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr!

Die ver­gan­ge­nen Mo­na­te stan­den im Zei­chen vie­ler...

…lesen

Hamburg, 13.12.2023
UPDATE +++ Wichtige Änderungen zur Kfz-Haftpflichtversicherung

Ak­tu­ell er­rei­chen uns vie­le Fra­gen zu den...

…lesen

Hamburg, 21.09.2023
UPDATE – INFORMATION FÜR UNSERE GESCHÄFTSPARTNER: WIR SIND WIEDER ERREICHBAR!

Am 16. Sep­tem­ber 2023 kam es zu ei­nem Cy­ber-An­griff auf die...

…lesen

Hamburg, 19.09.2023
Information für unsere Geschäftspartner

Seit dem 16. Sep­tem­ber 2023 sind wir von ei­nem Cy­ber-An­griff...

…lesen

AssVerm Blog

AssVerm Downloadcenter

Wichtige Unterlagen to go

In unserem Downloadcenter finden Sie aktuelle Broschüren und wichtige Formulare zum herunterladen

Zum Downloadcenter